20. März 2019
Das Wettkampfbecken in Lübeck im März 2019.

10-mal Finalgold an die Wfr Spandau 04 in Lübeck

Zum ersten Mal fuhren 26 Sportler der Wfr Spandau 04 zu einem Wettkampf nach Lübeck. Der 25. Lilly-Edler-Gedächtnispokal fand am 16. bis 17.3.2019 mit Vor- und […]

Aktuelle Downloads


Kommende Veranstaltungen

    1. WASRA-Cup

      März 22 - März 24
    2. 19. Schwimmfest des SV Halle e.V.

      März 23 - März 24
    3. NDM offen und Jahrgänge

      Mai 3 - Mai 5
    4. 2. Junior-Water-Team-Cup

      Mai 4
    5. 10. Internationaler Berlin-Masters-Cup (mit Wertung BM kurze Strecken)

      Mai 5

Karl Schindler

Eine sportlich außergewöhnliche Saison 2015-16 erlebt Karl Schindler. Bei den DJM 2016 errang er auf allen teilnehmenden Strecken eine Medaille. Im Sommer wechselte er zusammen mit anderen Sportlern von seiner alten TG Ariel zu TG Lasse Frank/Renate Stamm.

Die Saison 2015-16 ist zu Ende: wie lautet dein Fazit?


Es war eine sehr erfolgreiche Saison für mich! Ich bin sehr zufrieden mit mir und meiner Leistung, zumal ich alle meine Vorstellungen und Erwartungen deutlich übertraf.

Im Sommer 2016 endete die Zusammenarbeit zwischen deinem langjährigen Trainer Ariel Rodriguez und dir. Du wechselst zu Lasse Frank. Was hat dir an der TG Ariel gefallen, was wirst du vermissen?

Nachdem ich 6 Jahre lang unter Ariel trainierte, verließ ich ihn in diesem Sommer. Klar, es war ein sehr emotionaler und tränenreicher Abschied, das betraf alle von uns. Ich war sicherlich kein leichter Schüler und hatte auch einige Tiefpunkte, aber Ariel hat immer an mich geglaubt und mich immer in Schutz genommen, wenn irgendjemand anderes an mir gezweifelt hat. Ich hab auch ihm zu verdanken, dass ich nun da stehe, wo ich heute bin und dass nicht nur, weil er gute Trainingspläne schreibt.
Wir beide sind oft aneinander geraten, aber er hat trotzdem immer auf mich aufgepasst.
Ich danke ihm riesig dafür und werde bei allen meinen Erfolgen immer an ihn denken, auch wenn er nicht mehr mein Trainer ist.

Mehr lesen