Die Wasserfreunde Spandau 04 zu Gast bei der SG Aumund-Vegesack in Bremen
Head Schwimmfestival der SAV Bremen-Vegesack
16. November 2016
DMS-J Feeling.
DMS-J Vorkämpfe abgeschlossen
6. Dezember 2016
Show all

Supercup des Berliner TSC

Berlin, 3.12.2016: Abschnitt 1 des Int. Supercup des Berliner TSC am 3. und 4.12.2016, dem 2. Adventswochenende, in Berlin mit Patrick Heller.

Berlin, 3.12.2016: Abschnitt 1 des Int. Supercup des Berliner TSC am 3. und 4.12.2016, dem 2. Adventswochenende, in Berlin mit Patrick Heller.

Am 3. und 4.12.2016 fand der Supercup des Berliner TSC in Berlin statt. Die Wasserfreunde Spandau 04 waren mit 70 Sportlern und 237 Einzelstarts gemeldet.

 

Absagenflut

Dem Start in die 50m Bahn Saison stand allerdings für viele ein Gegner gegenüber, mit dem keiner gerechnet hatte – eine Grippewelle. Wegen dieser traten alle Sportler der TG Lasse Frank/Renate Stamm erst gar nicht an. Auch andere Spandauer Trainingsgruppen waren nicht mit den gemeldeten Sportlern angereist. So entfiel auch das geplante gemeinsame Abendessen nach dem Wettkampf.

Die meisten Sportler waren im Vorfeld nur für alle 200m Strecken gemeldet; so wollte man den Samstag auf vielen Nebenstrecken Zeiten sammeln. Lediglich am Sonntag waren nur die „Kleinen“ gemeldet. Da auch andere Vereine mit Krankheiten zu kämpfen hatten gab es zum Teil große Lücken im gesamten Starterfeld am Samstag.

Am Schwimmbecken wurde am Samstag und Sonntag auch die Möglichkeit genutzt, das neue Banner dem Publikum zu präsentieren.

 

Neuer Banner der Wasserfreunde Spandau 04.

Neuer Banner der Wasserfreunde Spandau 04.

 

Trainer-Meinung

Franzi gibt folgende Einschätzung für ihre TG:

„Am Wochenende beim Internationalen Supercup fand nach langer Zeit wieder ein Wettkampf auf langer Bahn statt. Ohne spezielle Vorbereitung auf die Langbahn sollten sich die SchwimmerInnen ausprobieren. Auch neue Strecken standen für die SchwimmerInnen auf dem Programm. Besonders die langen Strecken standen bei uns in der Wettkampfgruppe (2007) im Vordergrund. Viele Kinder haben uns mit ihren Leistungen überrascht und konnten auf ihren gewohnten Strecken und auf neuen Strecken überzeugen.“

 

Ergebnisse

Insgesamt konnten die Wasserfreunde Spandau 04 39-mal auf’s Siegertreppchen steigen: die Ausbeute betrug 13x Platz 1, 16x Platz 2, 10x Platz 3; Staffeln wurden nicht geschwommen.

Tabelle: alle Ergebnisse der Plätze 1 bis 3 der Sportler der Wasserfreunde Spandau 04

Name Jg Strecke Platz Zeit
Jasmin Kroll 2003 200 F 1 02:11,69
Justin Heunemann 2003 200 R 1 02:20,57
Justin Heunemann 2003 200 F 1 02:06,56
Karol Barwinski 2001 200 B 1 02:34,87
Klara Antok 2006 200 R 1 02:51,13
Lisa Marie Finger 2005 200 S 1 02:47,93
Maximilian Siegler 2007 200 B 1 03:29,22
Maximilian Siegler 2007 50 B 1 00:45,26
Maximilian Siegler 2007 100 B 1 01:39,16
Patrick Heller 2000 200 S 1 02:10,47
Patrick Heller 2000 200 R 1 02:18,21
Patrick Heller 2000 200 F 1 02:00,20
Titus Laurens Perlwitz 2005 200 B 1 02:44,99
Anastasia Farkas 2005 200 S 2 02:49,61
Antonia Misiuda 2003 200 R 2 02:32,69
Justin Heunemann 2003 200 S 2 02:21,59
Kjell Brandt 2006 200 R 2 02:48,30
Klara Antok 2006 200 B 2 03:12,93
Lisa Marie Finger 2005 200 R 2 02:46,69
Luca Tolu 2006 200 B 2 03:10,00
Lukas Steuter 2007 50 R 2 00:42,44
Lukas Steuter 2007 100 R 2 01:34,16
Michelle Kasprzyk 2006 50 S 2 00:37,42
Nicolas Hempel 2006 200 F 2 02:34,29
Ruza Ristic 2000 200 S 2 02:28,05
Suri Phandara 2002 200 B 2 02:38,17
Titus Laurens Perlwitz 2005 200 F 2 02:25,22
Vincent Püschel 2003 200 B 2 02:50,03
Yusra Mardini 1998 200 S 2 02:32,22
Anastasia Farkas 2005 200 F 3 02:27,35
Anastasia Tichy 2004 200 S 3 02:34,57
Liv Schmerbauch 2003 200 R 3 02:32,90
Niklas Richter 2005 200 R 3 02:38,58
Niklas Richter 2005 200 B 3 03:20,73
Niklas Richter 2005 200 F 3 02:26,71
Ruza Ristic 2000 200 B 3 02:50,33
Suri Phandara 2002 200 S 3 02:18,67
Titus Laurens Perlwitz 2005 200 S 3 02:53,39
Yusra Mardini 1998 200 F 3 02:17,62

Hier geht es zum Protokoll (pdf):