Gruppenbild aller Beteiligten (Grundschule am Amalienhof, Wasserfreunde Spandau 04, Landessportbund Berlin), Foto Jürgen Engler
Schwimmtraining für die Schüler der Grundschule am Amalienhof mit Yusra Mardini und Hagen Stamm
15. Februar 2017
Deutsche Meisterschaften im Schwimmen in Berlin.
Qualifizierungskonzepte 2017
20. Februar 2017
Show all

Junioren-EM 2017 – Wettkampf zweiter Wahl

Der DSV gab im Februar 2017 die „Nominierungsrichtlinien 2017 Beckenschwimmen“ bekannt. Die Startplätze für die kommende Junioren-EM (J-EM) werden massiv reduziert – es werden nur noch max. 16 Sportler mitgenommen. Außerdem werden die „Pflichtzeiten“ erheblich schneller gemacht. Eine Begründung dafür gibt es nicht.

Die Anzahl der Meldeplätze für die Schwimmverbände richtet sich nach den Ergebnissen der letzten Jahre. Deutschland war fast immer in den Top 5, so konnte man die maximale Anzahl an 30 – 32 Startplätzen in Anspruch nehmen. Zwei Starts pro Land und Strecke, Deutschland konnte immer aus dem Vollen schöpfen. Doch das war einmal.
Ab 2017 werden maximal 16 Sportler mitgenommen – Männer und Frauen zusammengerechnet. Das ist die gleiche Anzahl an Sportlern, die auch zu den EYOF mitfahren dürfen; das EYOF Team mit 16 Sportlern war schon immer sehr klein und auf diese Zahl begrenzt.

Leider ist die Begrenzung der Sportler noch nicht alles: Wer zur J-EM mitfahren darf kann nicht zur EYOF 2017 und Junioren WM 2017 (J-WM) mitfahren. In der Vergangenheit war es möglich und reizvoll, dass Sportler bei J-EM und anschließend bei der J-WM teilnahmen. Das J-EM Team war stets erheblich größer als das der J-WM. Das wurde nun geändert. Der Schwerpunkt liegt bei der J-WM und nicht mehr bei den Europäischen Junioren-Titelkämpfen. Zur J-WM werden max. 30 Sportler mitgenommen.
In den letzten Jahren konnte keiner gleichzeitig zur J-EM und EYOF teilnehmen, weil die Jahrgänge sich nicht überschnitten.

Neuer Bundestrainer Junioren

Seit dem 1.2.2017 ist Mitja Zastrow, SG Essen, neuer Bundestrainer Junioren im Amt. Er folgt Achim Jedamsky, der Ende September 2016 aufhörte. In dieser Zeit war das Amt unbesetzt. Die internationalen Wettkämpfe der Junioren in den USA (Portland) fanden sowohl 2015 und 2016 nicht mehr statt.

Qualifikationsmodus

Die J-EM Nominierung erfolgt bei den DJM 2017 in Berlin (29.5. – 2.6.).
Folgende Jahrgänge haben die Möglichkeit der Qualifikation:
Frauen: 2000, 2001, 2002, 2003;
Männer: 1999, 2000, 2001, 2002.

Qualifikationszeiten

Die Qualifikationszeiten sind für die J-EM und J-WM identisch. Anders als in den Vorjahren gibt es Zeiten für den Vorlauf und das Finale. Bis 2016 mussten die Zeiten im Finale geschwommen werden; Vorlaufnormen gab es nicht. Die 2016 eingeführten unterschiedlichen Normen für unterschiedliche Jahrgänge (Frauen: 1999, 2001 – 2002; Männer 1998 – 2001) gibt es nicht mehr.

Offene Fragen

Aus den „Nominierungsrichtlinien 2017 Beckenschwimmen“ geht nicht hervor, wer und welches Kriterium entscheidet, wer bei der J-EM oder J-WM teilnehmen darf.
Wenn es nach den schnellsten Zeiten der Jahrgänge geht, dann müssten diese Sportler zur J-WM fahren. Doch wenn diese bei der J-WM starten, wer fährt dann zur J-EM? Oder können sich die Sportler für einen Wettkampf entscheiden?
Nicht zu unterschätzen ist die zeitliche Distanz zwischen DJM und J-WM. Dazwischen liegen fast 3 Monate und die Sommerferien. In den vergangen Jahren war es stets katastrophal für die Sportler, die bei der J-WM starten durften, weil die Wasserflächen in den Sommerferien fehlten. Der Termin Ende August der J-EM bedeutet aber auch, dass ein „Durchtrainieren“ angesagt ist; das bekam in den letzten Jahren einigen Sportlern überhaupt nicht. Einige hatten sich nie wieder davon erholt.

Tabelle 1: Qualifikationszeiten, JEM 2017, Israel, Netanja, 28.6. – 2.7.

Frauen Strecke Männer
Vorlauf Finale   Finale Vorlauf
00:26,34 00:25,84 50 F 00:22,76 00:23,19
00:56,64 00:55,48 100 F 00:49,97 00:50,76
02:02,95 02:01,71 200 F 01:50,54 01:51,45
04:15,11 ** nein 400 F nein 03:54,39 **
08:44,00 * 800 F nein nein
nein nein 1500 F 15:25,76 *
01:11,53 01:09,27 100 B 01:01,99 01:03,55
02:33,21 02:30,39 200 B 02:15,34 02:17,93
01:03,02 01:01,42 100 R 00:55,24 00:56,13
02:15,22 02:12:95 200 R 02:01,61 02:03,06
01:00,71 00:59,87 100 S 00:54,02 00:54,65
02:17,33 02:12,71 200 S 02:00,41 02:01,93
02:17,48 02:15,10 200 L 02:02,67 02:04,16
04:47,01 ** nein 400 L nein 04:25,23 **

* einmaliger Zeitnachweis in entsprechendem Zeitlauf der DJM 2017
** einmaliger Zeitnachweis in entsprechendem Vorlauf der DJM 2017
keine Vorgaben für: 1500 F (w), 800 F (m), 50 S, 50 R, 50 B

Tabelle 2: Pflichtzeiten JEM 2016, Hódmezovásárhely, Ungarn, 6. – 10.7.

Frauen   Strecke Männer
Jg 1999 Jg 2000/01/02   Jg 1998, 99, 00, 01
00:26,10 00:26,60 50 F 00:23,00
00:57,10 00:57,60 100 F 00:51,00
02:02,20 02:03,1 200 F 01:52,00
04:20,00 04:22,00 400 F 03:55,00
08:50,00 08:52,00 800 F keine Zeit
keine Zeit 1500 F 15:32,00
01:11,00 01:11,50 100 B 01:03,00
02:34,50 02:35,00 200 B 02:16,40
01:03,20 01:03,80 100 R 00:56,00
02:15,50 02:17,50 200 R 02:02,00
01:01,00 01:01,50 100 S 00:54,20
02:13,00 02:16,00 200 S 02:01,50
02:16,00 02:19,00 200 L 02:04,50
04:55,00 04:56,50 400 L 04:26,00

Tabelle 3: Teilnehmer Deutschlands an der J-EM und J-WM der letzten Jahre

Event Mannschaftsgröße
J-EM 2014 26 Teilnehmer
J-EM 2015 30 Teilnehmer
J-EM 2016 31 Teilnehmer
J-EM 2017 max. 16
J-WM 2015 11 Teilnehmer
J-WM 2017 max. 30