Schule und Sport, als Basis für Leistungssport im Einklang mit hochwertiger schulischer Ausbildung

In Berlin existieren drei durch den DOSB anerkannte Eliteschulen des Sports.
Ziel dieser Eliteschulen ist die optimale Förderung leistungssportlich trainierender Kinder und Jugendlicher im Einklang mit einer hochwertigen schulischen Ausbildung.
Die Wasserfreude Spandau 04 kooperieren mit der Poelchau-Oberschule, als Eliteschule des Sports und daneben mit der Schele-Grundschule.
Nachfolgend möchten wir Ihnen unsere beide Kooperationspartner, die Poelchau-Oberschule und die Schele Schule, vorstellen:

Poelchau-Oberschule: Die junge Eliteschule des Sports

Die Wasserfreunde Spandau 04 waren einer der ersten Kooperationspartner der heutigen Eliteschule des Sports an der Grenze von den Berliner Bezirken Spandau und Charlottenburg.

Es entwickelte sich eine Schule, die 1996 eine Sportbetonung, unter Anderem mit Schwimmen anstrebte.
Schulleiter Rüdiger Barney ebnete mit dieser Entscheidung den Weg für die Ernennung zur Eliteschule des Sports, die abschließend 2009 mit der Umstrukturierung zur Schule mit besonderer pädagogischer Prägung erfolgte.
Seit September 2016 befindet sich die Poelchau-Oberschule auf dem Olympiaparkgelände, wo sich auch die Schwimmhalle und das Vereinsgeländer der Wasserfreunde Spandau 04 befinden. Durch den Umzug wurden noch perfektere und nachhaltigere Bedingungen für die Zukunft des Spandauer Schwimmsports geschaffen.

Die Poelchau-Oberschule bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit ihr Training in den Schulalltag einzugliedern. So wird ein viermal wöchentliches Frühtraining ermöglicht. Hinzu kommen folgende Vorteile:
 
Kleine Klassenstärke (max. 20 Schüler/Klasse)
Freistellung für sportliche Maßnahmen (Training und Wettkampf)
Unterricht auf Gymnasialniveau
Teilweise zwei Lehrer im Unterricht
Förderunterricht, wenn möglich angepasst an die Trainingszeiten
Gymnasiale Oberstufe
Wir, die Wasserfreunde Spandau 04, betreuen die Schwimmerinnen und Schwimmer eigenverantwortlich für den Berliner Schwimm Verband. Der Vereinsalltag (Training, Veranstaltungen, Wettkämpfe, Trainingslager, Vereinsleben) wird in den normalen Tagesablauf integriert. Besonders wichtig ist uns die Identifikation der Kinder mit dem Sport und dem Verein.

Es ist wichtig, dass Kinder, gerade auch als leistungsorientierte Sportler, im Verein einen Teil ihres sozialen Umfeldes behalten.
Auch vereinsfremde SportlerInnen, die wir im Rahmen des Trainings der Sportschule betreuen, werden immer vollwertig integriert.

Die Aufnahme an eine Eliteschule des Sports setzt eine mindestens befriedigende Leistung an der Grundschule und die Empfehlung des Landessportsbunds Berlin voraus. Diese erfolgt durch die Empfehlung des Heimatvereins an den Berliner Schwimm-Verband, der die Interessenten durch verschiedene Maßnahmen sichtet. Die Poelchau Oberschule startet mit der 7. Klasse. Dies ist auch ein Vorteil dieser Schule für Schwimmer.
Gerade im Schwimmsport bestimmt die körperliche Entwicklung der Kinder ihre Le- und Leistungssportzentrum erfolgt, haben die Kinder somit nochmals zwei Jahre länger Zeit, sich körperlich und persönlich zu entwickeln und sich ihrer Entscheidung für den Besuch einer Eliteschule bewusster zu werden. Denn allen Interessenten muss bewusst sein, dass bei mangelnder Leistungsperspektive die Schule verlassen werden muss. Diese Perspektive wird zur 7. Klasse, zur 9. Klasse und zur Oberstufe überprüft. Dabei wird mit hoher Sorgfalt, sportlich und sozial, entschieden, ob eine Fortsetzung der Schullaufbahn auf einer Eliteschule des Sports sinnvoll ist.

Dies hört sich nun vielleicht strenger an, als es ist. Denn die Kinder, die eine Empfehlung für die Eliteschule des Sports bekommen, werden schon bei ihrer ersten Sichtung mit hoher Sorgfalt beurteilt.
Das heißt im Klartext, dass man ihnen schon zur Einschulung diesen Weg voll und ganz zutraut. Die Trainer, die die Sichtung durchführen und die die Kinder auf ihrem Weg begleiten, sind dabei stets zur Offenheit gegenüber den Kindern und ihren Eltern angehalten. Somit wird gewährleistet, dass frühzeitig auf ein mögliches „Verrutschen“ der Leistungsperspektive reagiert werden kann.
Eine frühzeitige Interessensbekundung (ab der 4. Klasse) ist stets ratsam. Der erste Ansprechpartner sollte immer der Heimtrainer sein. Außerdem stehen bei Fragen auch unsere Vereinstrainer zur Verfügung (Email an sven.spannekrebs@spandau04.de). Für Schwimmkinder der Wasserfreunde Spandau 04 beginnt die Sichtung bereits nach dem Schwimmen lernen. Wobei wir auch hier immer altersgerecht sichten und unsere Erfahrung stets zum Wohle der Kinder einsetzen.

Wir möchten an diesem Punkt die angesprochene Identifikation kurz erklären, auch wenn das Thema nicht unmittelbar mit dem Thema Eliteschule des Sports in Verbindung steht. Wir halten es aus unserer Erfahrung für unabdingbar, dass die Kinder sich im Verein wohlfühlen. Die Freundschaften, die über die Jahre im Leistungssport entstehen, das Miteinander abseits des Beckenrands und das Wohlbefinden im Verein liegt den Verantwortlichen in unserem Verein am Herzen.

Gerade auch für leistungsorientierte SportlerInnen ist ein intaktes extrem wichtig und hlifreich.
Unsere Trainerinnen und Trainer möchten für ihre Schützlinge nicht nur Trainingspläne und Wettkämpfe ausgestalten, sondern auch ihren Lebensweg begleiten und fördern. An diesem Punkt ist die Identifikation ein wesentlicher Bestandteil für das Gelingen. Die Wasserfreunde Spandau 04 bieten ihren Athleten nicht nur den Aufbau einer nachhaltigen leistungssportlichen Perspektive, sondern bieten ihnen auch darüber hinaus Möglichkeiten für die Lebensgestaltung.

Seit über 5 Jahren gibt es die Möglichkeit ein Freiwilliges Soziales Jahr bei uns zu bestreiten, eine Ausbildung zur/zum Sport-und Fitnesskauffrau/-mann und natürlich auch die Ausbildung zum Schwimmtrainer.

Aktuelle Daten und Fakten zum Schwimmen an der Poelchau-Oberschule:
 
25 SchwimmerInnen von 7. Klasse bis Oberstufe
Davon 8 D-Kader und 1 D/C-Kader
Über 90 Medaillen bei den Berliner Meisterschaften 2011 (50m Bahn), davon 33x Gold
Kooperation mit Wasserball und Moderner Fünfkampf
über 90% der SchwimmerInnen, die die Poelchau Oberschule besuchten, machten dort auch ihr Abitur
Sechs ehemalige Poelchau-SchülerInnen sind derzeit als Trainer bei uns tätig
7 Poelchau-Abiturienten machten bzw. machen eine Ausbildung bei den Wasserfreunden Spandau 04 zur/zum Sport- und Fitnesskauffrau/-mann

Kooperationspartner Schele-Schule: Die Grundschule in privater Trägerschaft

Seit 2006 kooperieren wir mit der privaten Schele Schule, die eine Grundschule in privater Trägerschaft ist.

Seither hat jede Klasse und der zur Schele-Schule gehörende Kindergarten einmal pro Woche Schwimmunterricht bei den Wasserfreunden Spandau 04. Der Unterricht wird von unseren Kinder- und Jugendtrainer während der Schulzeit durchgeführt.

Die Wasserfreunde Spandau 04 vergeben für junge Schwimmerinnen und Schwimmer mit besonderer sportlicher Perspektive auch Teilstipendien für den Besuch der Schele-Schule ab der 5. Klasse (in Ausnahmefällen auch schon früher). Dabei berücksichtigen wir die erwähnte sportliche Perspektive, die derzeitige Schulsituation des Kindes und selbstverständlich den Wunsch der Kinder und Eltern. Diese Kinder haben ab der 5. Klasse zu dem normalen Schwimmunterricht der Schule auch einmal zusätzlich im Wahlfach Schwimmen die Möglichkeit ihr Schwimmtraining während des Schulunterrichts zu absolvieren.
Die Schele-Schule liegt in unmittelbarer Nähe zum Vereinsgelände im Olympiapark Berlin. Bereits 1900 als reine Familienschule gegründet entwickelte sich die Schule nach dem zweiten Weltkrieg bis heute zur gebundenen Ganztagsschule. Neben dem sportlichen Profil liegt das Hauptaugenmerk natürlich auch auf dem Lernen.
Besonders ist sicherlich der sprachliche Schwerpunkt mit Englisch ab der 1. Klasse. Dies sollte aber keinen erschrecken, der später auf die Schule möchte und noch nicht die englischen Grundkenntnisse hat. Denn die Vergangenheit hat bewiesen, dass dies dank dem Engagement der Schule unsere Schwimmerinnen und Schwimmer stets aufgeholt haben.

Unsere Stipendiaten bewiesen in der Vergangenheit stets, dass sie sehr gut auf den Wechsel auf die Oberschule vorbereitet waren. Und für die meisten ging es dann auch auf die Poelchau-Oberschule, die unser Kooperationspartner der Eliteschulen des Sports ist.

Schele Schule