Die Elbeschwimmhalle 2017 beim Gothaer Pokal.
27. Pokal der Gothaer Versicherung
27. März 2017
Unterwasseraufnahmen der TG Heiko im Forumbad.
Trainingssession bei Heiko – Perspektive Unterwasser
30. März 2017
Show all

DJM 2017 – Ausschreibung und Übersichten

DJM 2016 - Blick auf das Wettkampfbecken in Berlin.

DJM 2016 - Blick auf das Wettkampfbecken in Berlin.

Am 24.3.2017 wurde die Ausschreibung für die DJM 2017 veröffentlicht. Die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften finden vom 29. Mai bis 2. Juni wieder in Berlin statt. Ausrichtungsschwimmstätte ist wiederholt die SSE an der Landsberger Allee. 2012 war Magdeburg letztmalig eine andere Stadt Ausrichter der DJM.

Abschnitte

Wie auch 2016 gibt es dieses Jahr 14 Abschnitte. Die Anfangszeiten sind ebenfalls geblieben: 08.30 Uhr ist Anpfiff zu den Vorläufen, um 16.30 Uhr zu den Finals. Auch am letzten Tag ist Startbeginn um 16.30 Uhr und nicht wie in der Vergangenheit eine Stunde eher. Der Mehrkampf findet aber erst ab dem zweiten Wettkampftag statt (30.5. – 2.6.2017). Das erklärt, warum am letzten Tag die Finals nicht schon um 15.30 Uhr beginnen.

Startberechtigungen

Startberechtigt sind generell die Jahrgänge
– Frauen 1998 bis 2005 und
– Männer 1997 bis 2005.
Dazu gibt es aber auch Einschränkungen:

Tabelle 1: Startberechtigungen Frauen 2017

20172016
JahrgangStarter (max)Starter (max)Meisterbezeichnung
200560neinSieger im Schwimm-Mehrkampf
200430SMK 60Dt. Jahrgangsmeister
20033040Dt. Jahrgangsmeister
20023040Dt. Jahrgangsmeister
20013030Dt. Jahrgangsmeister
20003030Dt. Jahrgangsmeister
19992020Dt. Juniorenmeister
19982020Dt. Juniorenmeister

Tabelle 2: Startberechtigungen Männer 2017

20172016
JahrgangStarter (max)Starter (max)Meisterbezeichnung
200560neinSieger im Schwimm-Mehrkampf
200460SMK 60Sieger im Schwimm-Mehrkampf
200330SMK 60Dt. Jahrgangsmeister
20023040Dt. Jahrgangsmeister
20013040Dt. Jahrgangsmeister
20003040Dt. Jahrgangsmeister
19993030Dt. Jahrgangsmeister
19982030Dt. Juniorenmeister
19972020Dt. Juniorenmeister

 

Der Nachweis über die 400m Lagen und 800m Freistil (Frauen) und 1500m Freistil (Männer) ist wie in den vergangenen Jahren obligatorisch.

Strecken

Es werden alle Strecken von 50m bis 1500m für alle Jahrgänge und Junioren angeboten. Damit können, anders als in den Vorjahren, auch die jüngsten alle 50m Strecken schwimmen. Staffeln werden wie immer nicht geschwommen.

Meldegeld

Das Meldegeld ist unverändert geblieben. Ein Einzelstart kostet 17 Euro, der Schwimm-Mehrkampf 50 Euro.

Meldeschluss

Dieser ist gegenüber 2016 verkürzt wurden. Zu unterscheiden ist der
– Meldeschluss, dieser ist am 16.5.2017 und
– Qualifikationsschluss, dieser endet am 30.4.2017. Der Qualifikationszeitraum geht vom 1.12.2016 bis 30.4.2017.

Qualifizierungen für internationale Wettkämpfe

Nach den DJM stehen folgende Wettkämpfe an:
– Junioren EM, Ende Juni in Israel;
– EYOF, im Juli in Ungarn und
– Junioren WM, Ende August in den USA.

Die DJM sind die Qualifikation für diese Wettkämpfe. Für die Junioren-EM und –WM gibt es identische Qualifikationszeiten, für die EYOF nicht. Diese Qualifikationszeiten müssen im Vorlauf und im Finale erreicht werden; das war bis 2016 anders. Dort mussten die Pflichtzeiten im Finale erzielt werden.
Sportler können sich nur für einen Wettkampf qualifizieren. Qualifiziert sich ein Sportler z. B. für die JEM, dann ist er „automatisch“ für die EYOF und J-WM „gesperrt“.
Die Ergebnisse aus dem schnellsten Finallauf der Jahrgänge 2000 bis 2003 weiblich und 1999 bis 2002 männlich haben Vorrang vor den Ergebnisse aus den übrigen Finalläufen.

Das sollte noch einmal genauer beschrieben werden:
Bespiel: 100m Rücken, weiblich, Finalläufe Jahrgang 2000 bis 2003
Die 100 R werden in 4 Finalläufen geschwommen. Es sind 4 Läufe je 8 Bahnen, insgesamt sind 32 Sportlerin am Start. Es ist unklar, ob Lauf 1 oder Lauf 4 der zeitschnellste Lauf ist. Die schnellsten 8 Rückenschwimmerin schwimmen in einem Lauf, unabhängig vom Jahrgang. Nehmen wir an, Lauf 1 ist der zeitschnellste Lauf und Lauf 4 der „langsamste“.
Es gibt zwei Situationen:
1. Jahrgangsmeisterin
Diese wird unabhängig von den Läufen 1 bis 4 ermittelt. Sollten im „langsamsten“ Lauf jemand vom gleichen Jahrgang noch schneller sein als im Lauf 1, dann wird diese Sportlerin Jahrgangsmeister.
2. Qualifikation für J-EM/J-WM
Hier ist die Situation eine andere. Laut Ausschreibung hat Lauf 1 Vorrang vor Lauf 2 bis 4. Ich verstehe das so, dass egal welche Zeit im Lauf 1 für die startberechtigten Jahrgänge geschwommen wird, diese Sportlerin Vorrang hat. Doch Vorrang vor was? Sollte die Zeit im Lauf 1 unter der Normzeit liegen, dann wäre sie mit dabei. Würde in Lauf 2 bis 4 eine schnellere Zeit erzielt werden, die also auch unter der Normzeit liegt, dann wäre die Sportlerin im Lauf 1 aber bessergestellt.

Zum Glück kommt es bei der Siegerehrung der Jahrgangsmeisterin aber nicht mehr zu dem Fall, der das gesamt Zeitkonzept von Wettkämpfen auf den Kopf stellt: dass eine langsamere Zeit auf Platz 1 und eine schnellere Zeit auf Platz 2 kommt. Das geschah schon einmal, im Jahr 2011 bei der Schwimmwoche:
400m Lagen der Frauen, Jahrgang 1995:
Platz 1 Nancy Schuchhardt, 5:01,04 Min.
Platz 2 Finnia Wunram, 4:57,69 Min.
Platz 3 Enna Rodewald, 5:04,04 Min.

Wie kam es dazu? auch hier war in der Ausschreibung folgender Punkt vermerkt:
„Für die Jugendjahrgänge … weiblich 1995 bis 1998 werden die Jahrgangsmeister aus den erreichten Zeiten im A-, B- oder Jahrgangsfinale ermittelt.
D. h., Schwimmer der Jugendjahrgänge, die in einem A-Finale starten, werden in der Platzierung zur Jahrgangswertung vor die Zeitschnellsten aus dem B-Finale und diese vor die Zeitschnellsten aus dem Jahrgangsfinale ihre Jahrgangs, unabhängig von der erreichten Zeit, gesetzt.
Nancy schwamm im Vorlauf eine 4:58,95, im Finale eine 5:01,04 Min.
Finnia schwamm im Vorlauf eine 5:01,25, im Finale eine 4:57,69 Min.
Nancy schwamm aber im A-Finale, Finnia im B-Finale. A-Finale schlägt B-Finale, egal welche Zeit.

Unklar ist, wer sich für welche Veranstaltung nominiert. Die Normzeiten für J-EM und J-WM sind identisch. Doch kann sich ein Sportler aussuchen, ob er lieber nach Israel (= J-EM) oder in den USA (= J-WM) fahren möchte?

Tabelle 3: Qualifikationsmöglichkeiten 2017 bei den DJM, Frauen, für J-EM, J-WM und EYOF

Quali möglich für
JahrgangStarter (max)JEMJWMEYOF
200560neinneinnein
200430neinneinnein
200330jajaja
200230jajaja
200130jajanein
200030jajanein
199920neinneinnein
199820neinneinnein

Tabelle 4: Qualifikationsmöglichkeiten 2017 bei den DJM, Männer, für J-EM, J-WM und EYOF

Quali möglich für
JahrgangStarter (max)JEMJWMEYOF
200560neinneinnein
200460neinneinnein
200330neinneinnein
200230jajaja
200130jajaja
200030jajanein
199930jajanein
199820neinneinnein
199720neinneinnein

Tabelle 5: Qualifikationszeiten für die J-EM und J-WM 2017

FrauenStreckeMänner
VorlaufFinale FinaleVorlauf
00:26,3400:25,8450 F00:22,7600:23,19
00:56,6400:55,48100 F00:49,9700:50,76
02:02,9502:01,71200 F01:50,5401:51,45
04:15,11 **nein400 Fnein03:54,39 **
08:44,00 *800 Fneinnein
neinnein1500 F15:25,76 *
01:11,5301:09,27100 B01:01,9901:03,55
02:33,2102:30,39200 B02:15,3402:17,93
01:03,0201:01,42100 R00:55,2400:56,13
02:15,2202:12:95200 R02:01,6102:03,06
01:00,7100:59,87100 S00:54,0200:54,65
02:17,3302:12,71200 S02:00,4102:01,93
02:17,4802:15,10200 L02:02,6702:04,16
04:47,01 **nein400 Lnein04:25,23 **

* einmaliger Zeitnachweis in entsprechendem Zeitlauf der DJM 2017
** einmaliger Zeitnachweis in entsprechendem Vorlauf der DJM 2017

EYOF

Das European Youth Olympic Festival findet alle zwei Jahre statt. 2017 ist Station in Ungarn, genauer in Györ. Der Qualifikationsmodus ist kompliziert; es werden max. 16 Startplätze vergeben. Es ist aber möglich, dass für Staffeln noch weitere Sportler nominiert werden können. Hintergrund ist, dass pro Strecke und Land nur max. 2 Sportler bei der EYOF (Schwimmen) starten dürfen.
In der Ausschreibung der DJM 2017 findet sich dazu leider kein eigener Unterpunkt. Es ist unklar, nach welchen Kriterien 2017 verfahren wird.

WM

Es ist nicht möglich, sich bei der DJM für die WM im Juli zu qualifizieren. Die Deutschen Meisterschaften (15. – 18.6.2017) sind der einzige Qualifikationswettkampf dafür.

Finals

Es gibt keine Junioren-EM/WM und EYOF Finals. Das wurde bereits 2016 so praktiziert. Weggefallen dieses Jahr sind die Hauptfinals. Weiterhin werden die Finals auf 8 Bahnen geschwommen, bis 2016 waren es noch 10 Bahnen.

Tabelle 6: Frauen-Finals

JahrgangInformation
2005keine Finals
20041x Jahrgangsfinale
2003 – 20004 Finalläufe, jahrgangsübergreifend 2000 – 2003
1999, 19981x Juniorenfinale zusammen Jg 1999 und 1998

Tabelle 7: Männer-Finals

JahrgangInformation
2005keine Finals
2004keine Finals
20031x Jahrgangsfinale
1999 – 20024 Finalläufe, jahrgangsübergreifend 1999 – 2002
1997, 19981x Juniorenfinale zusammen Jg 1997 und 1998

Links:

Ausschreibung komplett 2017
Top 30 Listen der Jahrgänge
Artikel „Junioren-EM 2017 – Wettkampf zweiter Wahl“, inkl. Qualifikationszeiten für J-EM und J-WM vom 16.2.2017
Artikel „EYOF Frauen-Jahrgänge geändert“ vom 3.2.2017