Berlin, 30.4.2018: Moderatorin, Yusra Mardini, Schwester Sarah, Sven Spannekrebs (v.l.).
„Butterfly“ Yusra Mardini – ein Abend bei Dussmann
2. Mai 2018
Das 50 m - Becken in der SSE.
40 Qualifikanten der Wfr. Spandau 04 für die DJM 2018
8. Mai 2018
Show all

Anna Dietterle fährt zur EM 2018 nach Glasgow

Anna Dietterle (2) gewann 3x Gold, 1x Silber und 1x Bronze.

Anna Dietterle (mitte) gewann 3x Gold, 1x Silber und 1x Bronze.

Am Ende war es denkbar knapp: beim letzten Qualifikationswettkampf für die EM 2018 schwamm Anna Dietterle in Hannover über 100 F eine 55,35 Sek., was exakt 1/100 Sek. schneller als die bis dato viertplatzierte Marie Pietruschka bedeutete. Entsprechend erleichtert und glücklich reagierte Anna nach dem Zielanschlag. Zur Erinnerung: das vom DSV ins Leben gerufene Staffelprojekt gab den vier zeitschnellsten Schwimmern die Möglichkeit, sich über die Staffelplätze für die EM in Glasgow zu qualifizieren.
Ihr letzter internationaler Einsatz für Deutschland war zur Kurzbahn-WM 2014 in Doha.

Der DSV schreibt zur EM Nominierung:
„Die weiteren Aktiven kommen in den Staffeln des DSV zum Einsatz oder werden zur Absicherung dieser mitgenommen. Der DSV hatte das „Staffel-Projekt“ Ende 2017 ins Leben gerufen, um ein Zeichen zu setzen und es als Aufbruch mit Blick auf 2020 betitelt. Dafür wurden die festgelegten EM-Normen des DSV für die Staffeln gesenkt, um genau diese bei den Titelkämpfen im Sommer mit Chancen auf eine Teilnahme im Finale am Nachmittag ins Rennen schicken zu können. Lambertz: „Wenn man die Zeiten unserer aktuell schnellsten vier Schwimmer addiert und die üblichen anderthalb Sekunden für die Staffelwechsel abzieht, dann sind wir – wenn alles gut läuft – in allen acht Staffeln im Finale am Nachmittag dabei.“

Folgende 31 Aktive fahren zur EM:
Frauen (15): Leonie Beck (Würzburg), Lisa Graf (Neukölln), Franziska Hentke (Magdeburg), Sarah Köhler (Frankfurt), Laura Riedemann (Halle/Saale), Celine Rieder (Neckarsulm), Annika Bruhn (Neckarsulm), Anna Dietterle (Spandau), Reva Foos (Darmstadt), Isabel Gose (Potsdam), Jenny Mensing (Wiesbaden), Johanna Roas (München), Aliena Schmidtke (Magdeburg), Jessica Steiger (Gladbeck), Marie Pietruschka (Leipzig)

Männer (16): Philip Heintz (Heidelberg), Johannes Hintze (Potsdam), Henning Mühlleitner (Neckarsulm), Florian Wellbrock (Magdeburg), Damian Wierling (Essen), Christian Diener (Potsdam), Christoph Fildebrandt (Saarbrücken), Jacob Heidtmann (Elmshorn), Josha Salchow (Potsdam), Fabian Schwingenschlögl (Neckarsulm), Poul Zellmann (Essen), Marius Zobel (Magdeburg), Jan-Philip Glania (Frankfurt), Marius Kusch (Essen), Maximilian Pilger (Essen), Peter Varjasi (Mittelfranken)

Tabelle: Bestenliste 100 F, offene Wertung, Stand 2.5.2018, nach Abschluss der Qualifikationsperiode für die EM 2018

PlatzSchwimmerJGVereinZeitOrtDatum
1Annika Bruhn1992Neckarsulmer Sport-Union0:54,37Stockholm4/2018
2Reva Foos1993DSW 1912 Darmstadt0:55,08Eindhoven4/2018
3Johanna Roas1993SG Stadtwerke München0:55,29Eindhoven4/2018
4Anna Stephanie Dietterle1997Wfr. Spandau 040:55,35Hannover4/2018
5Marie Pietruschka1995SSG Leipzig0:55,36Berlin4/2018

Text: Mirko Seifert, mit Hilfe der Presseerklärung des DSV vom 3.5.2018
Bild: Anna Dietterle 2017 bei einem Wettkampf.